Auktionshaus Arnold

Das Auktionshaus Arnold blickt auf eine Geschichte von drei Generationen und mittlerweile rund 70 Jahren zurück. Karl Arnold, der erste Inhaber des Hauses, erhielt 1948 die Versteigerererlaubnis. Karl Heinz Arnold übernahm 1952 im Alter von 24 Jahren das Geschäft des Vaters und übergab es 1998 an seinen Sohn Karl Michael Arnold, der heute als öffentlich bestellter und vereidigter Auktionator die Versteigerungen durchführt.

Heute werden Versteigerungen für Schmuck, Uhren und Juwelen, für Moderne und Zeitgenössische Kunst wie auch für Varia-Objekte regelmäßig mehrfach im Jahr durchgeführt. Zahlreiche Sonderversteigerungen und Benefizauktionen zeigen die Vielfalt der Auktionsmöglichkeiten. Seit 2015 werden die Auktionen auch auf den Bereich Immobilien ausgeweitet.

Bewertungen von Nachlässen, Pfändungen und Konkursen für Rechtsanwälte, Banken, Finanzämter, Insolvenzverwalter, Stiftungen und Privatpersonen stellen einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt dar.